SPD Eversten für die Doppelspitze im Vorsitz

Weibliche Doppelspitze darf nicht ausgeschlossen werden Auf dem SPD Bundesparteitag vom 10.12.2015 bis 12.12.2015 in Berlin stehen zahlreiche satzungsändernde Anträge. Die SPD Eversten hat sich auf ihrer letzten Vorstandssitzung damit beschäftigt und befürwortet den Antrag „Paritätisch besetzte Doppelspitze jetzt ermöglichen“ Jedoch mit einer wesentlichen Änderung:

Es gibt nur einen Antrag, der auch eine weiblich besetzte Doppelspitze zulässt. Deswegen unterstützen wir den Antrag aus Dresden, da dies der einzige Antrag in diese Richtung ist, der auch eine weiblich besetzte Doppelspitze zulässt. Wir hoffen, dass der Arbeitskreis Sozialdemokratischer Frauen (ASF) und die Delegierten aus Weser- Ems auch diesen weitergehenden Antrag unterstützen werden.

„Wir sind der Meinung, dass es wichtig ist Doppelspitzen zu ermöglichen. Zudem begrüßen wir die Möglichkeit, auch zwei Frauen als Spitze haben zu können und möchten diesen Antrag im Sinne der feministischen Tradition der SPD unterstützen. Festzuschreiben, dass bei einer Doppelspitze ein Mann dabei sein muss, ist nicht mehr zeitgemäß“, so die Vorsitzende Jutta Bohne.