Antikriegstag in der Gedenk- und Begegnungstätte Esterwegen

Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, bei seiner beeindruckenden Rede.
Die in der Gedenk- und Begegnungstätte Esterwegen aufbearbeitete Geschichte machte betroffen.

Anlässlich des Antikriegstages am 1. September besuchte Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, die Gedenk- und Begegnungstätte Esterwegen. In einer beeindruckenden Gedenkrede ermahnte er zu Toleranz und Widerstand gegen jeglichen aufkommenden Hass und rechte Gesinnung. Martin Schulz folgte der Einladung des DGB und des Europaabgeordneten Matthias Groote.